Hoppeditz

Hoppeditz, auch Hoppediz, eine fiktive Figur des Düsseldorfer Karnevals, war und ist ein Düsseldorfer Erzschelm.

Leben

Der Hoppeditz, jeweils verkörpert von einem renommierten Karnevalisten, wird alljährlich mit dem Beginn der Karnevalszeit am Martinstag, dem 11. November, um 11 Uhr 11 zum Leben erweckt. Aus einem Senftopf vor dem Reiterstandbild von Jan Wellem auf dem Düsseldorfer Marktplatz vor dem Rathaus hält er seine lustige und bissige „Eröffnungsrede“ zur neuen Karnevalssession, die vom jeweiligen Oberbürgermeister vom Rathausbalkon aus erwidert wird. Am Aschermittwoch wird der Hoppeditz unter großem Jammern und Wehklagen im Garten des Düsseldorfer Stadtmuseums zu Grabe getragen. Traditionell verabschieden ihn viele Düsseldorfer zudem mit einem Leichenschmaus (Fischessen) in die Fastenzeit. 1841 wurde ihm ein eigenes Denkmal am heutigen Carlsplatz (ehemals „Hoppedizplatz“) in Düsseldorf von solch renommierten Künstlern wie Andreas Achenbach, Wilhelm Camphausen und Emanuel Leutze errichtet. Das Denkmal stand bis 1860. Seit 2008 steht wieder ein Hoppeditzdenkmal, gestaltet vom Künstler Bert Gerresheim, diesmal am Haus des Karnevals, welches sowohl die Geschäftsstelle des Comitee Düsseldorfer Carneval als auch das Düsseldorfer Karnevalsmuseum beherbergt.

 

Namensherkunft

Es gibt unterschiedliche Theorien über die Herkunft des Namens Hoppeditz. Eine von diesen führt den Namen auf die Bezeichnung HippeDotz zurück. Dabei stehen die einzelnen Namensbestandteile für Ziege (Hipp) und Murmel (Dotz). Als wahrscheinlicher wird allerdings eine andere Variante angesehen. So steht das Wort "hoppe" im rheinischen für "hüpfen" und das Wort "Ditz" für Knirps bzw. Kind. So kann der Hoppeditz mit "hüpfendes Kind" übersetzt werden.

 

Die übrigen Hoppeditze im Rheinland

Der Düsseldorfer Hoppeditz hat unzählige Zwillingsbrüder, die in vielen Dörfern und Städten ihr jeckes (karnevalistisches) Wesen ausleben. Neuerdings tauchen auch Zwillingsschwestern auf.

 

Quelle: Wikipedia

 

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Einzelheiten sind in den Nutzungsbedingungen beschrieben.

Wikipedia® ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation Inc.